Medite Tricoya

Unsere Technik in vollem Einsatz

Stellen Sie sich eine Welt neuer und aufregender Möglichkeiten für ein Plattenprodukt auf Holzbasis vor, das für Anwendungen und in Umgebungen verwendet werden kann, für die es früher nicht vorstellbar gewesen wäre. Stellen Sie sich vor, wie toll es ist, das Holz der Platten jetzt mit einem ungiftigen und umweltfreundlichen Verfahren so modifizieren zu können, dass diese eine hervorragende dimensionale Stabilität und Haltbarkeit erreichen. Stellen Sie sich MEDITE TRICOYA EXTREME Durable MDF vor.

Die firmeneigene Technologie hinter Medite Tricoya basiert auf der Holzacetylierung, einem Verfahren, das schon seit mehr als 80 Jahren von Wissenschaftlern auf der ganzen Welt erforscht wird.  Diese Methode zur Holzverbesserung liefert nachweislich eine so ausgezeichnete Leistung, dass sie lange als „Goldstandard“ galt, an dem andere Methoden gemessen wurden.  MEDITE TRICOYA EXTREME kombiniert diese Wissenschaft mit jahrelangen firmeneigenen Forschungen und Investitionen von Accsys Technologies.

Die physikalischen Eigenschaften jedes Materials werden von seiner chemischen Struktur bestimmt. Holz enthält eine Vielzahl an chemischen Gruppen, die als „freie Hydroxyle“ (in der nebenstehenden chemischen Formel als OH dargestellt) bezeichnet werden. Freie Hydroxylgruppen absorbieren bzw. setzen Wasser frei. Dies geschieht in Abhängigkeit von den Veränderungen der klimatischen Bedingungen (Feuchtigkeitsgehalt), denen das Holz ausgesetzt wird. Hier liegt der Hauptgrund für das Aufquellen und Schwinden von Holz. Zudem wird angenommen, dass der Aufschluss des Holzes durch Enzyme an den Stellen mit freiem Hydroxyl beginnt - einer der vornehmlichen Gründe der Fäulnisanfälligkeit des Holzes.

Die Acetylierung wandelt die freien Hydroxyle innerhalb des Holzes effektiv in Acetylgruppen um. Dies geschieht durch Reaktion des Holzes mit Acetanhydrid aus Essigsäure (in verdünnter Form als Essig bekannt).

Nachdem die freien Hydroxylgruppen in Acetylgruppen umgewandelt wurden, nimmt das Holz wesentlich weniger Wasser auf. Dadurch steigt seine dimensionale Stabilität und es wird haltbarer, da es nicht mehr verfaulen kann.

Acetylgruppen kommen in allen Holzarten, sowie im menschlichen Organismus und in den Organismen anderer Säugetiere von Natur aus vor.
Dies bedeutet, dass dem Holz während des Herstellungsverfahrens nichts hinzugefügt wird, das nicht bereits natürlich darin vorhanden ist. Deshalb entsteht ein Endprodukt, das die Umwelt nicht mit Giften belastet.

Die Wirkung der Modifizierung der chemischen Struktur des Holzes, im Gegensatz zur bloßen Modifizierung des chemischen Gehalts, ist entscheidend dafür, ein neues Produkt zu erzeugen, dessen gesamte Struktur verändert wurde. Dagegen führen andere Behandlungsmethoden dem Holz lediglich Chemikalien (wie Öle, Ammoniak oder Metallverbindungen) zu, die die Haltbarkeit, jedoch nicht die dimensionale Stabilität verbessern.